Überschwemmung Siedlung in Klinga (2)

Einsatz_060216_6Am 16.02.2006 alarmierte um 18.15 Uhr Wehrleiter Michael Pohl die Klingaer Feuerwehr. Schmelzwasser floss von den Feldern in die Klingaer Siedlung und überflutete Grundstücke. Es bestand die Gefahr erneuten Wassereinbruchs in Keller.

Mittels 40 Sandsäcken wurde das Wohngebäude gegen eindringendes Wasser abgeschirmt. Mit zwei Tauchpumpen wurde das Wasser in die Kanalisation bzw. auf das gegenüberliegende Feld abgepumpt. Auf diese Weise konnte über Nacht die Lage stabilisiert und ein Wassereinbruchs in das Gebäude verhindert werden. Um 20.13 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

  • 1 TSF-W 1:5
  • 1 MTW 1:5
    24 Gesamteinsatzstunden