Historisches Dokument entdeckt

schuldschein-fahrfeuerspritze-staudtnitz-19040730_web_querEin Schuldschein aus dem Jahr 1904  belegt die Anschaffung einer neuen Fahrfeuerspritze für die Gemeinde Staudtnitz.

Bei seinen jüngsten Recherchen stieß Klingas Ortschronist Bernd Kupfer auf dieses wichtige, historische Dokument, das nunmehr tiefere Einblicke in Klingas Feuerwehrgeschichte erlaubt. Demnach muss es in der ehemaligen Gemeinde Staudtnitz, die im heutigen Ortsteil Klinga der Gemeinde Parthenstein aufgegangen ist, bereits vor 1904 nicht nur ein aktives Feuerwehrwesen, sondern auch eine sogenannte Fahrfeuerspritze gegeben haben.

Im Jahr 1937 wurde, ausgehend von entsprechenden Gesetzen und Verordnungen, das Feuerlöschwesen in die Form einer Freiwillige Feuerwehr überführt – das Gründungsjahr der Freiwillige Feuerwehr Klinga.