Großeinsatz bei Brand in Klinga

Einsatz_051206_kleinIn einem über zwanzigstündigen Einsatzmarathon bekämpften die Kameraden der FF Klinga mit zeitweiser Unterstützung der anderen Parthensteiner Ortsfeuerwehren und der FF Naunhof am 6. und 7. Dezember einen Gebäudebrand in der Klingaer Südstraße.

Am 06.12.2005 alarmierte um 17.44 Uhr die Leitstelle Grimma die FF Klinga gemeinsam mit den drei weiteren Ortsfeuerwehren der Gemeinde Parthenstein aufgrund eines Gebäudebrandes in der Klingaer Südstraße. Dort brannte der Dachstuhl eines Flügels eines Dreiseitenhof-Flügels.

Unter der Einsatzleitung von Gemeindewehrleiter Gerd Winkler wurden zunächst die benachbarten Gebäude gesichert und durch die FF Grethen zwei unabhängige Wasserversorgungen über Hydranten und den nahe gelegenen Dorfteich aufgebaut.

Anschließend wurde durch die Feuerwehren Klinga, Großsteinberg und Pomßen die Brandbekämpfung durchgeführt. Da wegen Einsturzgefahr das Gebäude nicht betreten werden konnte, wurde zur weiteren Brandbekämpfung die Drehleiter der FF Naunhof nachgefordert. Durch wechselnden Einsatz von Atemschutzgeräteträgern konnten so die Fläche für die Löschangriffe erweitert und Brandnester gezielter bekämpft werden,

Nachdem gegen 22 Uhr der Brand unter Kontrolle war, beendeten die Feuerwehren der benachbarten Orte ihren Einsatz. Die FF Klinga hielt bis Mittag des Folgetages Brandwache und löschte wieder aufflammende Brandnester. Es kamen schätzungsweise 100 m3 Löschwasser zum Einsatz. Um 12.06 Uhr war die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Insgesamt kamen 39 Kameraden und sieben Fahrzeuge zum Einsatz:

  • FF Klinga: 1:5 + 4 Kameraden, 1 TSF-W
    113,5 Gesamteinsatzstunden