Neue Atemschutzgeräte

Klingas Feuerwehr erhielt heute vier neue Atemschutzgeräte.

Es handelt sich um Ein-Flaschen-Systeme mit 300 bar Flaschendruck. Die Geräte vom Typ Interspiro INCURVE weisen durch ihre breite Bebänderung und einen drehbaren Beckengurt einen hohen Tragekomfort auf. Sie sind wartungs- und reinigungsfreundlich gestaltet, bieten Rettungsgriffe und ein Y-Stück für einen zweiten Anschluss.

Corona-gerecht erfolgte die erste Einweisung der Klingaer Einsatzkräfte auf digitalem Weg über ein von Michael Tag erstelltes Schulungsvideo.

Auch die Feuerwehren in Großsteinberg und Poßen wurden heute mit jeweils vier Geräten ausgestattet. Herzlichen Dank an die Gemeinde Parthenstein für diese Investition in unsere Feuerwehren und an die Firma Atemschutz Röser für die Auslieferung!