Erneut brennen Strohballen

Kurz nach Mitternacht rückten Klingas Feuerwehrleute wegen brennender Strohballen nach Pomßen aus.

Um 0.05 Uhr alarmierte die Leitstelle alle Parthensteiner Ortsfeuerwehren und die Feuerwehr Naunhof. Nahe dem Kreuzungsbereich Pomßener Landstraße und Großsteinberger Straße befand sich eine großer Stapel mit Strohballen in Vollbrand. Nach Erkundung der Einsatzstelle wurde die Löschwasserversorgung hergestellt und mit dem Löschangriff begonnen. Zudem wurde ein Radlader geordert, um die Ballen gegebenenfalls auseinanderziehen zu können. Später wurde die Entscheidung getroffen, die Strohballen kontrolliert abbrennen zu lassen und das umliegende Areal zu schützen. Klingas Einsatzkräfte konnten daraufhin abrücken. Der Gesamteinsatz wird voraussichtlich bis in den Morgen andauern.

Um 2.00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Klinga wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte FF Klinga:

  • MLF 1:5
  • MTW 1:0
  • 14,0 Gesamteinsatzstunden