Eiskalte Ausbildung

Wetterbedingt hatte Klingas Feuerwehr ihre Ausbildung kurzerhand aufs Eis verlegt.

Die Eisfläche des Dorfteichs bot die nötige Tragfähigkeit, um die Rettung eingebrochener Personen zu simulieren. Unter Anleitung von Mario Rumberger trainierten die Klingaer Einsatzkräfte mit vorhandenen Bordmitteln verschiedene Rettungstechniken, die zugleich auch für sich selbst die größtmögliche Sicherheit im Einsatz bieten.