Glutnest flammt erneut auf

Ein aufflammendes Glutnest ließ Klingas Feuerwehr erneut zum letzten Einsatzort zurückkehren.

Um 09.46 Uhr alarmierte die Leitstelle die Klingaer Feuerwehr erneut wegen eines Gebäudebrandes im Wald zwischen Klinga und Beiersdorf.

Am Ort des gestrigen Einsatzes hatte offenbar ein verborgenes Glutnest für ein Aufflammen des Feuers gesorgt. Die Klingaer Feuerwehrleute trugen auch die verbliebenen Reste sowie die Bodenkonstruktion des Blockhauses vollständig ab und löschten mit Unterstützung der Feuerwehr Großsteinberg den Brandherd per Schnellangriff vollständig ab.

Um 11.30 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte FF Klinga:

  • TSF-W 1:5
  • MTW 1:2
  • 18,0 Gesamteinsatzstunden